Hauptmenu:


Die Schokoladenee Eine Lesung für Kinder und Erwachsene

 
 
Köndgens ~Wupperliebe~, Werth 94, 42275 Wuppertal
13.10. + 14.10.16 | jeweils um 16 Uhr
Eintritt frei
 
Die SchokoladenfeeEine Lesung für Kinder und ErwachseneKöndgens WupperliebeWerth 94 42275 Wuppertal13.10.16 + 14.10.16 16 UhrEintritt freiDie Confiserie Madlon nutzt das Wuppertaler Schokofestival um etwas Gutes für Kinder zu tun.Schon seit 1843 steht Madlon Confiserie für die hohe Schule des Genießens. Mit durchdachten Produkten für Kinder und Erwachsene setzt das Haus diese Tradition auch in einer Zeit fort, in der immer mehr Menschen an Übergewicht leiden. Schuld daran ist der böse Zuckerknax, so erzählt es zumindest das Buch »Die Schokoladenfee«. Schon den jüngsten Schleckermäulern legt das die Philosophie »Klasse statt Masse« ans Herz. Orientiert man sich an der spart man nicht nur zahllose Kalorien, sondern kann mit allen Sinnen genießen. Denn bei edler Schokolade werden alle fünf Sinne gefordert. Ausprobieren kann man das mit der Tafelschokolade »Elisa, die Schokoladenfee« und mit den Anti-StresspralinenAuf dem Schokoladenfestival wird Christine Drey, Geschäftsführerin von Madlon, auch aus ihrem Kinderbuch ¿Elisa, die Schokoladenfee¿, lesen.Gegen eine Spende kann man die Anti-Stress-Praline® probieren und gleichzeitig Gutes tun. Die gesammelten Spenden werden dieses Jahr an das Kinderhospiz Burgholz gehen.Eintritt frei

 
 

Auf zur Buchmesse! Mit der ~Wupperliebe~ nach Frankfurt!

 
 
Abfahrt in Barmen und Elberfeld
22.10.16
€ 39,95 inkl. Messeeintritt
 
Bereits die 11. Bücher Köndgen-Buchmesse-Fahrt bringt die größten Bücherfans in die »heiligen Hallen« der internationalen Bücherwelt. Schon jetzt können Sie sich Ihre Teilnahme sichern. Die Fahrkarten sind ab sofort in Köndgens ~Wupperliebe~ im Werth 94 erhältlich.
Zur Reiseplanung:

Abfahrt: Samstag, 22.10.167:oo Uhr in der Rudolf-Herzog-Str/Werth in Barmen

7:15 Uhr am Schauspielhaus in Wuppertal Elberfeld.

Ankunft in Frankfurt, mit kurzer Pause, ca. 9:30 Uhr.

10.00 - 17.00 Uhr: Lesungen, Prominente, Bücherwürmer, spannende Entdeckungen und vor allem: Bücher, Bücher, Bücher. Wir geben Ihnen ein paar gute Tipps für Ihre Messeplanung mit auf den Weg! Rückfahrt um 17:30 Uhr.Lesehungrige Rückkehr um ca. 21:oo Uhr in Wuppertal.

Reisekosten inklusive Eintritt Buchmesse: € 39,95

Telefonische Anmeldung: 0202.2480050

Email: bestellung@koendgen.de

 
 

Hannes Nygaard liest aus »Das einsame Haus«

 
 
Bücher Köndgen in Schwelm | Hauptstr. 54-56
20. April 2016
5,-
 
Hinterm Deich Krimi:

Nach einem Banküberfall auf einer Insel können die Täter ihre Flucht nur durch die Anwendung äußerster Brutalität erzwingen. Unter den Geiseln in ihrer Gewalt befindet sich auch Christoph Johannes. Eine fieberhafte Suche beginnt, denn jede Minute rückt die Gefangenen dem Tod ein Stück näher. Kommt Große Jäger noch rechtzeitig?
Hannes Nygaard zündet in seinem neuen Hinterm Deich Krimi ein letztes großes Spannungs-Feuerwerk rund um Christoph Johannes. Der beliebte Ermittler, kurz vor seiner Pensionierung, gerät unfreiwillig in einen nervenzerfetzenden Fall, in dem sich der Leser nie sicher sein kann, ob er es schafft, dem Tode zu entkommen. Große Jäger bekommt derweil frische Verstärkung von Harm Mommsen und dem jungen Kommissar Mats Cornilsen aus Niebüll. Eine stimmige Mischung aus brutalem Plot und einem gelungenen Spannungsbogen reißt den Leser von der ersten Seite mit. Süffig zu lesen sind schlaflose Nächte mit Nygaards neustem Streich wie so oft vorprogrammiert. Ein an Dramatik kaum zu überbietender Kriminalroman vom Nordlicht des Krimis!
Hannes Nygaard ist das Pseudonym von Rainer Dissars-Nygaard. Er wurde 1949 in Hamburg geboren und hat sein halbes Leben in Schleswig-Holstein verbracht. Er studierte Betriebswirtschaft und war viele Jahre als Unternehmensberater tätig. Hannes Nygaard lebt auf der Insel Nordstrand.
www.hannes-nygaard.de

 
 

Buchpremiere: Vertellsches on Vääschkes uttem Wopperdal

 
 
Bücher Köndgen Barmen | Werth 79
6.Dezember 2015
Der Eintritt ist frei
 
Präsentation und ET: 6.12. , 13:30 Uhr (Verkaufsoffener Sonntag)

Charlotte Elling, Jahrgang 1925, berichtet in ihrem Buch über ihre Kindheit in Barmen. Das macht sie in Reim und Prosa - "Vertellsches on Vääschkes" eben - und immer mit so viel Humor und Herzlichkeit, dass nicht nur Freunde des Barmer Platt gerne ihren Erinnerungen folgen.

Paul Decker, selbst Wuppertaler Urgestein und Herausgeber des Buches, schreibt dazu: "Watt förn Verlost för use Monkart, user Platt, wenn dieses Kleinod Wuppertaler Sprachkultur den Freunden unserer Heimatsprache vorenthalten worden wäre! (...) Ein Stück gelebtes und erlebtes Wuppertal."

Ergänzt werden die "Vertellsches on Vääschkes" - die in keiner lokalen Literatursammlung fehlen sollten - durch Übersetzung vieler Ausdrücke sowie durch liebevolle Pflanzenillustrationen der Autorin.

 
 
"Watt för'n Verlost för use Monkart, user Platt", wenn dieses Kleinod Wuppertaler Sprachkultur den Freunden dieser Heimatsprache vorenthalten worden wäre.Geschrieben mit so viel Humor und Herzlichkeit lässt Charlotte Elling den Leser teilhaben an vielen Ereignissen und Episoden eines langen und erfüllten Lebens in ihrem Barmen - ein Stück gelebtes und erlebtes Wuppertal.Herrliche Dönekes (Anekdoten) wechseln sich ab mit lustig-liebenswerten Vääschkes (Versen). Ein absolutes "Muss" für jeden Liebhaber der Wuppertaler Mundart, eine Bereicherung für jede lokale Literatursammlung.

FAHRT ZUR FRANKFURTER BUCHMESSE

 
 
Bücher Köndgen, Werth 79, in Barmen
Samstag, 17.10.2015, 7:00 Uhr
Reisekosten inklusive Eintritt Buchmesse: € 39,95
 
Und wieder ist es so weit. Wie sagt die Branche: Nach der Buchmesse ist vor der Buchmesse.Bereits die 10. Bücher Köndgen-Buchmesse-Fahrt bringt die größten Bücherfans in die "heiligen Hallen" der internationalen Bücherwelt. Schon jetzt können Sie sich Ihre Teilnahme sichern. Die Fahrkarten sind ab sofort in allen Filialen von Bücher Köndgen und bei wuppertal-live.de erhältlich.

Zur Reiseplanung: Abfahrt um 7:oo Uhr bei Bücher Köndgen in Barmen und um 7:15 Uhr am Schauspielhaus in Wuppertal Elberfeld. Ankunft in Frankfurt, mit kurzer Pause, ca. 9:30 Uhr. 10.00 - 17.00 Uhr

Lesungen, Prominente, Bücherwürmer, spannende Entdeckungen und vor allem: Bücher, Bücher, Bücher. Wir geben Ihnen ein paar gute Tipps für Ihre Messeplanung mit auf den Weg! Rückfahrt um 17:30 Uhr. Lesehungrige Rückkehr um ca. 21:oo Uhr in Wuppertal.

Reisekosten inklusive Eintritt Buchmesse: € 39,95

mehr Informationen
 
 

Krimi-Lesung mit Stefan Barz

 
 
Road Stop Wuppertal
5.11.15
9,95 € oder 19,95 € mit Buffet
 
Road Stop Wuppertal, Einern 149, 42279 Wuppertal

TATZEITPUNKT: Donnerstag, 05. November 2015 um 19:00 Uhr

TATORT: Event Hall Road Stop Wuppertal
Lesung inkl. Welcome Drink 9,95 €Lesung inkl. Welcome Drink und Teilnahme am 3-Gang Buffet im Road Stop Restaurant nach der Lesung 19,95 €

 
 
Der Roman des neuen »Jacques-Berndorf-Preisträgers«Ein Aufschrei geht durch die Eifel: Am historischen Pranger im Freilichtmuseum Kommern wird nachts ein Mann hingerichtet. Das Opfer ist der Bauunternehmer Andreas Berger - und niemand kann sich vorstellen, wer den beliebten, tief gläubigen Mann töten wollte. Schon kurze Zeit später wird ein weiteres Opfer an dem symbolträchtigen Schandpfahl aufgefunden. Gequält, erniedrigt, grausam getötet.Ein Doppelmord nach einem bestialischen Ritus? Verbindet die beiden Opfer ein Geheimnis, von dem niemand etwas wissen durfte?Der Schöngeist Jan Grimberg wird während seiner Polizei-Ausbildung in diesen Fall hineingeworfen und an die Seite des miesepetrigen Kommissars Ralf Steiner gestellt - sein neuer Mentor, der ihm auf Anhieb unsympathisch ist. Jan will sich in den Ermittlungen behaupten, wird von Steiner jedoch kaum ernst genommen.Aber wirklich ernst wird die Lage für Grimberg erst, als seine neue Liebe Jenny ganz plötzlich ins Visier der Ermittler gerät, denn das ist diesmal ... sein eigenes Visier.

Tuffi-Familienfest mit Buchpräsentation

 
 
Auf dem Akzenta-Parkplatz Unterdörnen
21.7.2015 · 10:00 - 15:00 Uhr
Der Eintritt ist frei
 
Einfach elefantastisch, wie die Zeit rennt: 65 Jahre sind vergangen, seit der Zirkuselefant Tuffi erst über die Wupper schwebte - und dann hineinfiel.

Wie durch ein Wunder überstand der kleine Dickhäuter den Sprung aus der Schwebebahn fast unverletzt. Am 21. Juli 2015, auf den Tag genau 65 Jahre nach dem legendären Wuppersprung, gibt es endlich eine Neuauflage des Tuffi-Festes an der Adlerbrücke.

Wie schon zum 60-jährigen Jubiläum wird es auf dem Akzenta-Parkplatz Unterdörnen am Wupperufer wieder ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie geben. Für Kinderspaß sorgen Hüpfburg, Kinderschminken, Luftballonkunst und vieles mehr. Die Bäckerei Borggräfe bietet mit ofenfrischen Quarkelefanten die passenden süßen Leckereien an, Herzhaftes und Erfrischendes hält der Akzenta-Grill- und Getränkestand bereit.

Der Verlag Edition Köndgen ist auch dabei - mit einem druckfrischen Kinderbuch! Zur Feier des Tages des Tages erscheint ein neues Tuffi-Bilderbuch im beliebten Pixi-Format. So klein das Büchlein auch ist, das der OB Peter Jung gegen 11 Uhr präsentieren wird, es passt trotzdem die ganze Geschichte von Tuffis absolut einmaliger Schwebebahnfahrt hinein. Dank der einfachen Sprache und vieler bunter Bilder ist es sogar für die allerkleinsten Tuffi-Fans ab 2 Jahren geeignet.

Illustrationen und Text stammen vom bewährten Autorinnengespann Ariane Rudolph und Manuela Sanne.

 
 

Krimilesung: Tatort Bereitschaftspolizei

 
 
Gelände der Bereitschaftspolizei im Gebäude 16 (Speisesaal) der Liegenschaft Müngstener Straße 35 | 42285 Wuppertal
Donnerstag, 25.6.2015 | 19 Uhr
10,-
 
Krimilesung: Tatort Bereitschaftspolizei

Bergische Krimiautoren präsentieren am 25.06.2015 ihre Werke bei unserer 8. Krimilesung

Unsere Lesung findet diesmal auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei im Gebäude 16 (Speisesaal) der Liegenschaft Müngstener Straße mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei statt. Veranstaltungstermin ist der 25.06.2015 - Beginn 19:00 Uhr.
Die Polizei Wuppertal hat in diesem Jahr gleich drei Autoren zu einer schillernden und spannenden Lesung eingeladen:

Stefan Melneczuk
Der Redakteur und Autor aus Hattingen bekannt als "Meister der Gänsehaut" schreibt seit 1985 Rabenschwarze Thriller, die hauptsächlich im Bergischen Land spielen. Vor allem bei seinen Lesungen zieht Stefan Melneczuk alle Register: prickelnde Thriller gepaart mit schrägem Humor. So brillant, dass die WAZ in ihm den Begründer eines neuen Genre sieht: Horror-Kabarett. Kein Wunder, dass seine Krimiführungen in Wuppertal mittlerweile ein Geheimtipp sind.

Maik Brückmann
in Solingen ist Polizeihauptkommissar Maik Brückmann einer der bekanntesten Polizisten. Umgekehrt kennt kaum jemand seine Stadt wie er - liebevoll wird er von seinen Solingern als Dorfpolizist geadelt. Mittlerweile hat er drei Kriminalromane - im Eigenverlag - veröffentlicht, in denen er authentische Erlebnisse seines Berufsalltages eingearbeitet hat.Unveröffentlicht ist eine Zusammenstellung von dienstlichen Ereignissen, die auf erlebten Einsätzen basieren.

Sascha Gutzeit
Musiker, Autor, Kabarettist: das Multitalent aus Wuppertal hat mit seinem Kult-Kommissar Heinz Engelmann eine Figur wie aus dem Leben geschaffen:
"Kommissar Engelmann ist Leiter der Mordkommission, trinkt im Dienst am liebsten Kognak und fährt als Dienstwagen einen rosaroten Panda. Die skurrilen Fälle von Engelmann sind eine Hommage an die Krimis der 60er und 70er Jahre, als die Telefone noch Wählscheiben hatten und schnelle Verfolgungsfahrten noch sehr langsam waren. Seine Kriminalgeschichten sind mit Wortwitz gespickt und lassen garantiert kein Krimi-Klischee aus!"

Landespolizeiorchester

Natürlich wieder mit dabei: das Rock- und Popensemble des Landespolizeiorchesters unter Leitung von Hans Steinmeier.
Bücher Köndgen, Wuppertal, Werth 79, Telefon 0202 2480077 oder per Mail unter 8nach8@köndgen.de.
Eintritt: 10 €uro.

mehr Informationen
 
 

Lesung /// Ralf Kramp & Sascha Gutzeit /// AUSVERKAUFT!

 
 
Event Hall des Road Stop Wuppertal | Einern 149 | 42279 Wuppertal
Donnerstag, 11.6.2015 | 19 Uhr
€ 9,95 oder € 19,95
 
ACHTUNG! DIE LESUNG IST BEREITS AUSVERKAUFT!
Eintritt inkl. Welcome-Drink: € 9,95
Alternativ: Lesung inkl. Welcome-Drink und Teilnahme am 3-Gang-Buffet im Road Stop Restaurant nach der Lesung € 19,95

Die Krimireihe von Bücher Köndgen und Road Stop Wuppertal geht in die nächste Runde. Und Krimifreunde wissen: Den Täter zieht es immer zurück an den Tatort! So kehrt nach seinem mörderisch starken Abgang Autor Ralf Kramp in die Event Hall des Road Stop auf Einern zurück - auch diesmal nicht im Alleingang.

Die skurrilen Fälle aus Saschas Büchern »Tot ist tot, und Schnaps ist Schnaps!« und »Kommste heut nicht, kommste morden!« sind nicht nur mit irren Ideen und mordsmäßigem Wortwitz gespickt, sie entführen den Leser auch in eine Welt, in der die Telefone noch Wählscheiben haben, Autoverfolgungsjagden 55 km/h schnell sind und man Akten wälzt, anstatt zu googeln.

 
 
Er verknüpft meisterhaft Eifeler Schlitzohrigkeit mit britischem Humor der schwärzesten Sorte. »Kurzkrimi-König« Ralf Kramp weiß, wie man die Leser mit pointenreichen Kriminalgeschichten an der Nase herumführt. Warum bestattet der Bestatter sich selbst? Wie wird ausgerechnet Frank Elstner zum Entführungsopfer? Wie treibt der Maulwurf den Gärtner in den Wahnsinn? Die Morde seiner Protagonisten laufen selten so ab wie geplant. Mal ist es die Rache der Erblasser, mal der Rückschlag der Natur, meistens aber die bösartige Laune des Zufalls, die dafür sorgen, dass am Ende nichts mehr so ist, wie es zu Beginn der Erzählungen erscheint.Vegetarische Wölfe, durchgeknallte Ufologen und orientierungslose Nacktwanderer sorgen in zwanzig Geschichten und Gedichten für ein herrlich bösartiges Vergnügen!

Lesung | Bettina Tietjen | Unter Tränen gelacht

 
 
Bücher Köndgen in Barmen | Werth 79
21.5.2015 | 19.30 Uhr
Eintritt: 7,- €
 
Bettina Tietjen, geboren 1960, arbeitete nach ihrem Germanistik- und Romanistikstudium u. a. für den RIAS Berlin, die Deutsche Welle und den WDR. Seit 1993 ist sie beim NDR Gastgeberin auf dem Roten Sofa der Sendung »DAS!«, sie moderiert zusammen mit Eckart von Hirschhausen die Sendung »Tietjen und ...
Eintrittskarten: 0202.2480077

 
 
In diesem sehr persönlichen Buch erzählt Bettina Tietjen von der Demenzerkrankung ihres Vaters, vom ersten »Tüdeln« bis zur totalen Orientierungslosigkeit. Offen und liebevoll beschreibt sie die Achterbahn ihrer Gefühle, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber auch ganz neu kennenzulernen, und die vielen komischen Momente, in denen sie trotz allem herzhaft zusammen lachen konnten. Bettina Tietjen musste lernen, dass Demenz ein Zustand ist, der ganz allmählich von einem vertrauten Menschen Besitz ergreift. Zuerst merkt man es nicht, dann will man es nicht wahrhaben. Schließlich muss man lernen, es zu akzeptieren. Denn trotz aller Herausforderungen ist Bettina Tietjen überzeugt: Demenz ist nicht nur zum Heulen, sondern kann auch Denkanstoß und Kraftquell sein.

Lesung | Dietrich Rauschtenberger | Trombeck

 
 
Köndgen in Barmen | Werth 79 | 42275 Wuppertal
23. April 2015
€ 5,-
 
Rauschtenberger fing Mitte der fünfziger Jahre an, Schlagzeug zu spielen; er war Mitglied verschiedener Dixieland- und Swing-Bands im Raum Wuppertal. 1960 traf er Peter Brötzmann; mit ihm und Peter Kowald gründete er 1961 ein Trio, das als eine der ersten Gruppen in Europa sich dem Free Jazz widmete. Seit den siebziger Jahren stellte er seine Texte zusammen mit seiner Musik in Musik-und-Literatur-Projekten vor. Er veröffentlichte Kurzgeschichten und Essays auch in verschiedenen Anthologien und der Zeitschrift Jazzthetik.
Von 1984 bis 1987 war Dietrich Rauschtenberger Schlagzeuger im Komitee für optisch-akustische Interaktion mit Jochem Ahmann und anderen Künstlern und Musikern.
Seit 1986 war er in verschiedenen Theaterinszenierungen als Musiker oder Schauspieler aktiv. Mit Eugen Egner und Dietmar Wehr improvisierte er in der Gruppe Gorilla Moon. Er spielt weiterhin im Wuppertaler Improvisations-Orchester, im Trio mit Wolfgang Schmidtke und Christian Ramond und im Duo mit Paul Hubweber. Daneben führt er seine Solo-Performance "Die Kunst ein Schlagzeug aufzubauen" auf. 2005 wurde sein Hörspiel Wie wir den Free Jazz erfunden haben mit Rolf Becker als Sprecher produziert.
1989 erhielt Rauschtenberger den Satirepreis des Literaturbüros Gladbeck für die Kurzgeschichte ¿Mehr Rohr¿. 1994 wurde er mit dem Publikumspreis der 10. Wuppertaler Literaturtage für die Kurzgeschichte ¿Kramers Dackel¿ ausgezeichnet.

mehr Informationen
 
 
Wuppertal Anfang der 1960er Jahre: Die Gegenkultur hält Einzug in Deutschland, aber nicht nur die Pop-Musik und die aufkommende Hippie-Bewegung, auch im Jazz tut sich Aufregendes. In Wuppertal schließt sich eine Gruppe junger Musiker zusammen und bringt den Freejazz nach Deutschland - darunter der Schlagzeuger Paul Trombeck und der Saxophonist Dolfie Kampschulte, die das freie Spiel, die Improvisation ohne musikalische und kompositorische Zwänge, besonders fasziniert. Dass es indessen nicht leicht ist, das Publikum von Innovationen zu überzeugen, merken die Musiker, die sich anfangs mehr schlecht als recht durchschlagen, bald am eigenen Leib.Trombeck ist ein autobiografischer Text darüber, wie der Freejazz nach Deutschland kam, der mit einigen Vorurteilen aufräumt. "Heute kannst du überall lesen, der Freejazz wäre in New York erfunden worden. Kannst du vergessen. Die Wahrheit ist nämlich die: den Freejazz habe ich erfunden. Und zwar in Wuppertal", sagt Paul Trombeck.

Buchpremiere | André Wiesler (Hrsg) | Vom Leben und Regen in Wuppertal

 
 
Börse | Wolkenburg 100 | 42119 Wuppertal
8.4.15 | 20 Uhr
€ 6,-
 
Am 8.4. erscheint das Buch "Vom Leben und Regen in Wuppertal" in der Edition Köndgen und am gleichen Tag findet dazu die passende Lesung in der börse statt. Einmal mehr hat der Wuppertaler Autor und Schreiblehrer André Wiesler Geschichten von Autoren und Autorinnen mit großem Bezug zum Tal gesammelt - elf Stück, um genau zu sein. Es sind Geschichten vom Leben und Sterben und natürlich vom Regen, für den Wuppertal fast so bekannt ist wie für seine Schwebebahn. Die VerfasserInnen fahren Rennen in dieser Stadt, lassen die Schwebebahn weglaufen, begleiten die historische Geschichte des Räubers Biebighäuser, haben schicksalsverändernde Begegnungen, ringen mit Staus und Straßensperren oder jagen dem Regen hinterher. Sie erzählen lustige, traurige und nachdenkliche Geschichten. Kurzum: Sie haben alle ihre eigenen Vorstellungen davon, was (sich) Regen in Wuppertal bedeutet.

mehr Informationen
 
 

Lesung | Stephan Orth | Couchsurfing im Iran

 
 
Köndgen in Barmen | Werth 79 | 42275 Wuppertal
27.3.15 | 19.30 Uhr
7,-
 
Freitag, 27.3.15, 19.30 Uhr
Bücher Köndgen in Barmen, Werth 79, 42275 Wuppertal
Eintritt: € 7,-
Stephan Orth: Couchsurfing im Iran
Moderation: Jörg Degenkolb-Degerli

Stephan Orth, Jahrgang 1979, arbeitet als Redakteur im Reiseressort bei "Spiegel Online". Seit 2003 ist er bereits als Couchsurfer unterwegs, hatte Dutzende Besucher aus aller Welt und traf Gastgeber in mehr als 30 Ländern. Orth ist Autor des Nr.1-Bestsellers "Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt". Bei Malik erschien zuletzt sein Buch "Opas Eisberg". Für seine Reportagen wurde Orth mehrfach mit dem Columbus-Preis ausgezeichnet.

Eintrittskarten: 0202.2480077

mehr Informationen
 
 
Es ist offiziell verboten. Trotzdem reist Spiegel-Online-Autor Stephan Orth als Couchsurfer 9000 Kilometer durch den Iran und erlebt dabei irrwitzige Abenteuer - und ein Land, das so gar nicht zum Bild des Schurkenstaates passt.Eine Bikiniparty in der streng religiösen Stadt Maschhad? Nichts ist unmöglich! Stephan Orth fährt kreuz und quer durch das Land von Khomeini & Co, tauscht Hotel gegen Privatquartier, schläft auf Dutzenden von Perserteppichen, bricht täglich Gesetze, lebt, feiert und trauert mit dem gastfreundlichsten Volk der Welt. Und lernt den Iran dabei von einer ganz anderen Seite kennen. Denn hinter verschlossenen Türen fällt der Schleier und mit ihm die Angst vor den Sittenwächtern der Mullahs. Hier ist das Leben bunt und rebellisch. Hier ist Platz für Sehnsüchte und Träume. Hier tut sich eine Welt auf, die weitaus spannender ist als die alten Steinmauern persischer Paläste.

Lesung | Wolfgang Thomas | Jethro Tull Over Germany

 
 
Köndgen in Barmen | Werth 79 | 42275 Wuppertal
19.3.15 | 19:30 Uhr
5,-
 
Drei Wochen bevor Jethro Tulls Ian Anderson im Rahmen der Reihe »Rock Meets Classic« gemeinsam mit dem Sinfonie-Orchester Wuppertal (specialguest: Kantorei Barmen-Gemarke) am 10., 11. und 12. April drei Konzerte in der Historischen Stadthalle Wuppertal gibt, besteht die Möglichkeit, den charismatischen Musiker und die Geschichte seiner Karriere in Deutschland näher kennen zu lernen:

Der Siegener Autor Wolfgang Thomas und seine Ehefrau Maria stellen am Donnerstag, 19. März, ab 19:30 Uhr in der Buchhandlung Köndgen, Werth 79, ihr Buch »Jethro Tull Over Germany« vor.
Eintritt: 5,-
An diesem Abend verlosen wir unter den Gästen 2 Eintrittskarten für die Wuppertaler Konzerte von Ian Anderson!
Eintrittskarten: 0202.2480077

mehr Informationen
 
 

Signierstunde: »Unterbarmer Blagen«

 
 
Bücher Köndgen, Werth 79
Samstag, 13.12.2014, 11-12 Uhr
Eintritt frei
 
Ronald M. Hahn: Geboren 1948, aufgewachsen in der Wildnis rund um die Villa Foresta. Ab 1959 am Loh, Schriftsetzerlehre bei H. & W. Heinemann. Frontmann der Beat-Band »The Snobs«. Ab 1971 als Autor, Übersetzer und Fisch in allen Wassern tätig.

Erhard Knorr: Geboren genau 10 Jahre nach dem »Barmer Luftangriff« (Hausgeburt in der damaligen Besenbruchstraße - also »en ech¿en Ongerbarmer«) Schriftsetzer-Lehre, danach Hand- und Maschinensetzer, Film- und Platten-Produzent (= Reprograph), nebenbei Musiker, Rentner in spe.

F.P. Gunnar Kohleick: 1949 zur Geburt in Elberfeld vom Stapel gelaufen. Nach`m Kriech in den verwilderten Gärten und Trümmern aufgewachsen. Studium Grafik-Design. Wuppertaler Plattkaller, schreibt unter dem Pseudonym Günter van Ongerbarmen.

mehr Informationen
 
 

Signierstunde mit Lucia D`Armento Sahin: »Finn unterwegs mit der Schwebebahn«

 
 
Bücher Köndgen, Werth 79
Samstag, 13.12.2014, 12-13 Uhr
Eintritt frei
 
Lucia D`Armento Sahin, geboren 1970 in Wuppertal und Tochter italienischer Einwanderer, ist nach Erlangen der Fachhochschulreife im öffentlichen Dienst beschäfftigt.
Schon früh hat sie sich für Kinderliteratur interessiert und einige Jahre als Leiterin einer Kindereventagentur kreative Kinderbetreuungskonzepte entwickelt. Inspiriert durch ihren Sohn hat sie nun ihren Traum wahr gemacht und ihr erstes Kinderbuch geschrieben. Lucia D¿Armento Sahin ist verheiratet und lebt mit ihrer Familie in Wuppertal.
Der kleine Finn besucht seinen Opa in Wuppertal, der eine besondere Überraschung für seinen Enkel bereit hält: Eine Fahrt mit der berühmten Schwebebahn!Auf ihrer Fahrt erleben und entdecken Sie eine ganze Menge: Finn kann von oben auf den Straßenverkehr schauen, lernt den Arbeitsplatz des Schwebebahnfahrers kennen, hört die Geschichte von Tuffi, dem Elefant, der aus der Schwebebahn sprang und vieles mehr. Am Ende ist Finn so begeistert, dass er am liebsten noch einmal fahren möchte.

mehr Informationen
 
 

Signierstunde mit Burandt & Becker: »Liebenswertes Wuppertal«

 
 
Bücher Köndgen, Werth 79
Samstag, 13.12.2014, 13-15 Uhr
Eintritt frei
 
Klaus Burandt und Siegfried Becker sind echte Wuppertaler Originale. Was regionale Anekdoten und Geschichten betrifft, ist wohl kaum ein Gespann so beschlagen wie diese beiden Herren. Wieder ist ein durch Klaus Burandt liebevoll und meisterhaft illustriertes Buch entstanden, in dem die beiden Geschichten & Anekdoten zum Besten geben.

Siegfried Becker, geboren am 14. August 1939 in Wuppertal. Lebt und arbeitet in Wuppertal als Autor.

Klaus-J. Burandt, geboren am 17. März 1940 in Stargard, Pommern. Lebt und arbeitet in Wuppertal. Als Maler und Autodidakt Mitglied der Gruppe »Henry Rousseau«. Beteiligung an zahlreichen Ausstellungen in der Bundesrepublik und im Ausland. Gestalter des »Husch-Husch«-Denkmals auf dem Werth

 
 

Signierstunde mit Antonia Dinnebier & Brigitte Alexander: »Barmer Anlagen«

 
 
Bücher Köndgen, Werth 79
Samstag, 20.12.2014, 15-17 Uhr
Eintritt frei
 
Die Buchreihe Wuppertals grüne Anlagen ist einer einzigartigen Garten- und Parklandschaft gewidmet. Wuppertal hat mehr wunderschöne Grünoasen zu bieten als viele andere vergleichbare Großstädte. Die Vielfalt der grünen Anlagen wird im Verlauf der Buchreihe erstmals mit Liebe zum Detail und reich bebildert vorgestellt.

Antonia Dinnebier, 1985 Dipl.-Ing. Landschaftsplanung, 1985-1990 Forschung und Lehre TU Berlin, 1990-1991 Institut für Ökosystemforschung Berlin-Halle, 1995 Promotion zum Dr.-Ing., seit 1993 Geschäftsführung Schloss Lüntenbeck, Wuppertal, 2001 Gründung Dinnebier LandConcept.

Brigitte Alexander, 1. Vorsitzende Förderverein Historische Parkanlagen Wuppertal e.V. Der Verein setzt sich gemeinnützig für den Erhalt und die Pflege der Wuppertaler Grünanlagen und Plätze ein und versucht diese nach historischem Vorbild wieder aufzubereiten.

mehr Informationen
 
 

Signierstunde mit Horst Heidermann & Klaus Vollmer: »Millionäre und Mäzene«

 
 
Bücher Köndgen, Werth 79
Samstag, 20.12.2014, 15-17 Uhr
Eintritt frei
 
Klaus Vollmer, geboren 1950 in Wupperal, stammt aus einer alten westfälisch-bergischen Familie. Die Spurensuche nach ausgewanderten Vorfahren führte ihn nach Reading/Pennsylvania, genau in die Stadt, in der die in Barmen geborenen Herren Ferdinand Thun und Heinrich Janssen Ende des 19. Jahrhunderts ausgewandert waren und dort Karriere machten. Mehrere Reisen zu den heute dort noch lebenden Verwandten weckten das Interesse am Leben und Wirken der Auswanderer.
Horst Heidermann, Diplom-Volkswirt, Dr. rer. pol., geboren 1929 in Dönberg, schrieb seine Dissertation über die Hausbandweberei im Bergischen Land. Der Bergische Geschichtsverein veröffentlichte seine Monografie über den Wuppertaler Maler Richard Seel. In ¿Geschichte im Wuppertal¿ veröffentlichte er zahlreiche Aufsätze, zuletzt über die Aufenthalte, Villen und Ruhestätten von Wuppertaler Unternehmern am Rhein.

mehr Informationen
 
 
Zwei Barmer wanderten um 1890 nach Amerika aus: Ferdinand Thun, ausgebildet in der Textilindustrie, und der Maschinenschlosser Heinrich Janssen. Fern der Heimat gründeten sie einen Textilkonzern und wurden - unterstützt durch den Betriebswirt Gustav Oberländer aus Düren - vielfache Millionäre mit dem Verkauf von Textilmaschinen, Barmer Artikeln und Damenstrümpfen. Ihre Herkunft vergaßen die Auswanderer in der "Neuen Welt" nicht, sondern gaben Teile ihres Reichtums zurück. In Barmen unterstützten sie Wohlfahrtseinrichtungen und ermöglichten u.a. den Bau des Hotels "Wuppertaler Hof" durch einen Kredit. Ende der 1930er Jahre finanzierten sie Arbeitsplätze für politische und rassische Flüchtlinge aus Hitlerdeutschland, darunter auch Albert Einstein. Nach dem Zweiten Weltkrieg gründeten ihre Kinder und Freunde in Wuppertal die noch heute bestehende Thun-Janssen-Stiftung. Das Buch gibt Einblicke in die konfliktreiche Sozialgeschichte der USA sowie in das Bemühen der Einwanderer, die neue Heimat im Sinne ihrer bergischen Erfahrungen zu gestalten und die deutsch-amerikanische Verständigung zu fördern.

Signierstunde mit Hans Joachim de Bruyn-Ouboter: »1200 Jahre Barmen«

 
 
Bücher Köndgen, Werth 79
Samstag, 20.12.2014, 15-17 Uhr
Eintritt frei
 
Hans Joachim de Bruyn-Ouboter wurde 1947 geboren. Er ist Lehrer und vielfach ehrenamtlich engagiert für seine Stadt. Ihm gelingt es historische (Er-) Kenntnisse bildhaft darzustellen und sie in einen historischen Kontext zur Gegenwart zu bringen. In der Edition Köndgen erschien auch sein Buch »Wuppertal - Die Bergische Metropole«.

mehr Informationen
 
 
Bereits im 15. Jahrhundert begann mit dem Bleichen von Leinengarn der Aufstieg Barmens zur Textilmetropole des 19. Jahrhunderts. Von der Ursprüngen, den frühesten Besiedlungen bis zur bewegten Zeit der Industrialisierung, den "Goldenen Zeiten", von Krisen, Kriegen, Wiederaufbau und Gegenwart handelt diese fundierte und umfassende Darstellungs Barmens. Mit einer Vielzahl bisher unveröffentlichter Bilddokumente ergibt sich ein umfassendes und facettenreiches Bild der Geschichte Barmens.

Signierstunde mit Jürgen Eidam: »Die Barmer Bergbahn«

 
 
Bücher Köndgen, Werth 79
Samstag, 20.12.2014, 15-17 Uhr
Eintritt frei
 
Jürgen Eidam
Wolfgang R. Reimann
Die Barmer Bergbahn 1894 - 1959
gebunden 978-3-939843-07-8
24,95 €
Edition Köndgen

mehr Informationen
 
 

Signierstunde mit Hank Zerbolesch: »Rausch-Hour«

 
 
Bücher Köndgen, Werth 79
Samstag, 29.11.2014, 14-16 Uhr
Eintritt frei
 
1981 in Düsseldorf geboren, lebt Hank Zerbolesch zur Zeit in Wuppertal. Nachdem er sich zur Volljährigkeit durchgetrunken hatte, fiel Zerbolesch in einen dunklen Technokeller, der ihn erst nach Jahren des Missbrauch wieder ausspuckte, zusammen mit Charles Bukowski¿s »Notes of a Dirty Old Man«. Das war sein erstes, freiwillig gelesenes Buch. Und änderte alles.
Das angefachte Interesse an Literatur und Lyrik brachte ihn 2011 erst als Zuschauer, dann als Autor auf die Poetry-Slam-Bühne. Im Januar 2013 schuf er mit der Podcastpoesie eine Plattform, die Autoren die Möglichkeit bietet, ihre Texte im hauseigenen Studio einzulesen und klanglich individuell auszubauen, sowie Poetry Clips zu produzieren. Ziel ist es, Literatur auch für Menschen interessant zu machen, die bis dato keinen Zugang zu ihr hatten.
Im August 2013 versuchte er sich an einer Symbiose aus Lyrik und Stadt, Künstler und Publikum, sowie Licht und Wort. All das verpackte er in die Veranstaltung Lytropolis, der dasselbe Ziel zugrunde liegt, wie der Podcastpoesie.

 
 
"Hallo. Mein Name ist Hank Zerbolesch. Und ich bin Protestpisser."Ein Leben im Rausch. Bewaffnet mit Sonnenbrille und vielen bunten Pillen zieht ein Mensch von der Party zur Afterhour. Immer auf der Suche nach mehr Freiheit, mehr Gefühl, mehr Leben. Doch so ein Dasein auf einem Dauertrip ist nicht ungefährlich. Da wird eine Banane schnell zur Waffe, man wacht als lebendes Mosaik auf, verwechselt Tütchen mit weitreichenden Folgen oder verführt Kühe zum Koksen. Ja, wer in diesem Buch nach einem roten Faden sucht, findet ihn schnell als weiße Line.Euphorie und Exzess. Nicht nur im Umgang mit Drogen. Auch bei den Emotionen oder der zwanghaften Rebellion gegen das System. Hank ist nämlich nur nebenberuflich investigativer Alkoholiker. Hauptberuflich ist er Slam-Poet und Kunstaktivist, der zivilen Ungehorsam predigt, die asoziale Gesellschaft anprangert und konsequente Meinungsfreiheit propagiert. Und so liegt, auch nüchtern betrachtet, in seinen Texten und Gedichten eine ordentliche Portion Wahrheit.

Der Grüffelo kommt nach Barmen!

 
 
Bücher Köndgen, Werth 79
Samstag, 6.12.2014, 11-12 Uhr
Eintritt frei
 
Der Grüffelo kommt nach Barmen! Wir sind schon sehr darauf gespannt ihn »in echt« kennenzulernen. Mit seinen großen Tatzen tut er sich beim Signieren allerdings schwer ... ihr könnt ihn aber streicheln und euch mit ihm fotografieren lassen. Außerdem ist ja auch noch Nikolaus ... da ist der Grüffelo bestimmt für eine Überraschung gut!

Der Grüffelo (Originaltitel: The Gruffalo) ist ein 1999 erschienenes Kinderbuch der britischen Schriftstellerin Julia Donaldson, das von Axel Scheffler illustriert wurde.
Es erzählt die Geschichte einer Maus, die auf ihrem Spaziergang durch den Wald ein Ungeheuer namens »Grüffelo« zunächst nur erfindet, dann aber tatsächlich trifft.
Die deutschsprachige Ausgabe erschien ebenfalls 1999. Das in zahlreiche Sprachen übersetzte Buch entwickelte sich inzwischen zum Weltbestseller und gilt in Großbritannien bereits als moderner Kinderbuchklassiker.
Gemäß Verlagsempfehlung ist das Buch für Kinder ab vier Jahren geeignet.

 
 
Das erfolgreiche Bilderbuch von Axel Scheffler & Julia Donaldson, in dem die kleine Maus den großen Grüffelo überlistet, endlich als Papp-Bilderbuch.Der große Wald ist voller Gefahren. Da ist es gut, wenn man einen starken Freund hat. Und wenn man keinen hat, muss man einen erfinden. Die kleine Maus droht jedem, der sie fressen will, mit dem schrecklichen Grüffelo. Dabei gibt's Grüffelos gar nicht. Doch dann taucht er plötzlich wirklich auf, und sein Lieblingsschmaus ist Butterbrot mit kleiner Maus. Aber was eine clevere Maus ist, die lehrt auch einen Grüffelo das Fürchten.

Signierstunde mit Simone Jacken & Ariane Rudolph: »Erklär mir mal Wuppertal«

 
 
Bücher Köndgen, Werth 79
Samstag, 6.12.2014, 13-14 Uhr
Eintritt frei
 
Ariane Rudolph ist Diplom-Designerin und lebt als freischaffende Grafikerin und Illustratorin in Wuppertal. In ihrem Atelier bietet sie Zeichenkurse für Kinder an und man kann dort sogar kreative Kindergeburtstage feiern.

Simone Jacken konzentriert sich als Pädagogin und Kinderbuchhändlerin seit vielen Jahren auf die Leseförderung in Kindergärten, Schulen und Bibliotheken. Im Frühjahr und Herbst stellt sie dort die wichtigsten Neuerscheinungen für Kinder und Jugendliche, aber auch für erwachsene Leser vor

mehr Informationen
 
 

Signierstunde mit Christiane Gibiec: »Else blau«

 
 
Bücher Köndgen, Werth 79
Samstag, 6.12.2014, 14-16 Uhr
Eintritt frei
 
Nach einem Studium der Germanistik und Sozialwissenschaft absolvierte Christiane Gibiec ein Volontariat bei den »Wupper-Nachrichten« in Wuppertal.

Sie unterrichtet kreatives Schreiben und arbeitet als Dozentin für Journalistisches Schreiben. Seit 1985 ist sie als freie Journalistin tätig, seit 1990 als freie Schriftstellerin und seit 1995 auch als Filmemacherin im Bereich Dokumentarfilm. Sie lebt in Wuppertal.

Christiane Gibiec ist Verfasserin von historischen Kriminalromanen, Sachbüchern und Fernsehdrehbüchern.

 
 
An der Wupper fordert der unaufhaltsame Siegeszug der Industrialisierung seinen gnadenlosen Tribut. Armut, Krankheit und Kinderarbeit prägen das Leben im Tal. Durch ihr Elternhaus von dieser Not verschont, wächst in Elberfeld ein Mädchen auf, das später als die bedeutendste Vertreterin der expressionistischen Literatur gelten wird: Else Lasker-Schüler.Einer behüteten Kindheit folgt der kompromisslose Weg einer unbeugsamen, eigenwilligen Frau und einzigartigen Dichterin, die das literarische Berlin der Jahrhundertwende entscheidend beeinflusst und Gottfried Benn, Franz Marc, Georg Trakl oder George Grosz zu ihren Freunden zählt. Doch als Demütigung und Verfolgung im auflodernden Antisemitismus sie schließlich zur Flucht zwingen, beginnt für die Künstlerin eine Odyssee, die erst Jahre später in Palästina endet.Fesselnd und ergreifend spannt die Wuppertaler Autorin Christiane Gibiec einen Bogen um das schillernde Leben Else Lasker-Schülers, verwebt Genie und Widersprüchlichkeit dieser außergewöhnlichen Lyrikerin, erzählt einfühlsam und berührend von dem unermüdlichen Kampf gegen Konventionen und Diskriminierung und der Sehnsucht nach Liebe und Anerkennung.Eine Hommage an eine der größten deutschen Dichterinnen - und ein bewegendes Zeitporträt.

#AUSVERKAUFT: Krimi-Lesung mit den Krimi-Cops

 
 
Road Stop Wuppertal | Einern 149 | 42279 Wuppertal
20.11.14 | 19 Uhr
9,95 € oder 19,95 €
 
20.11.14 19 Uhr Road Stop Wuppertal
Krimi-Lesung mit den Krimi-Cops

Merken Sie sich den Termin der nächsten Krimi-Lesung im Road Stop Wuppertal unbedingt vor! Diesmal trifft Spannung auf Situationskomik, aufgetischt von den genialen Krimi-Cops - echte Gendarmen mit ausgeprägtem Sinn für makabren Humor. Das erprobte Team wird die Veranstaltungsreihe mit jeder Menge Selbstironie und einer gehörigen Prise Sarkasmus würzen. Dabei können die Ordnungshüter aus dem Vollen schöpfen, denn ob in "Umgelegt", in "Stückwerk" oder "Teufelshaken" - die Düsseldorfer Cops begeistern Krimifans durch ihre für dieses Genre einzigartige Mischung von schrägen Typen, überraschenden Wendungen und reichlich Action. Für ihre aus dem Polizeialltag inspirierten Geschichten ernten die Cops, die tatsächlich auch im echten Leben Polizisten sind, regelmäßig Szenenapplaus - nachdem sich das Publikum vom Lachen erholt hat.
Die Lesung ist bereits ausverkauft!

mehr Informationen
 
 

Mit Bücher Köndgen zur Frankfurter Buchmesse

 
 
Bücher Köndgen im Werth 79
Samstag, 11.10.14, Abfahrt 7 Uhr
Fahrtkosten inkl. Eintritt Messe: 39,95€
 
Gast der Frankfurter Buchmesse ist dieses Jahr Finnland. Einen Einblick in dieses faszinierende Land und in den restlichen weltweiten Bücherkosmos bekommen Sie durch einen persönlichen Besuch der weltgrößten Buchmesse.

Die Köndgen Busse rollen dazu wieder nach Frankfurt. Wie in den Vorjahren begleiten wir Sie in klimatisierten Reisebussen zur Frankfurter Buchmesse und unterstützen Sie mit einem »Care«- Paket für Ihren Messebesuch.
Start ist um 7 Uhr ab Bücher Köndgen in Barmen, Werth 79, 42275 Wuppertal

Zweite Zustiegsmöglichkeit: 7.15 Uhr, Bushaltestelle Schauspielhaus/AOK in Elberfeld, Fahrtrichtung Döpps

Fahrtkosten inkl. Eintritt Messe: 39,95€
Anmeldung: 0202. 2480077 8nach8@koendgen.de

 
 

Panini-WM-Tauscherei

 
 
Bücher Köndgen in Barmen | Werth 79 | 42275 Wuppertal
14.6. + 21.6.14 | 16-18 Uhr
Eintritt frei
 
Ihr seid auch der Sammelleidenschaft verfallen? Und ihr habt festgestellt: alleine kommt man nicht weit ...? Darum möchten wir mit euch tauschen. Und den Kreis der Tauschpartner erweitern. Kommt doch einfach zu uns!

Am 14. Juni zwischen 16 - 18 Uhr habt ihr die Möglichkeit bei uns im Laden eure Doppelten gegen noch fehlende Bilder zu tauschen.
(der nächste Tauschtermin ist der 21.6.14, ebenfalls 16-18 Uhr)

 
 

Wuppertaler Literatur Biennale 2014: Die Bergische Zeitschrift für Literatur KARUSSELL Nr. 3 stellt sich vor

 
 
Bücher Köndgen in Barmen | Werth 79 | 42275 Wuppertal
24. Mai 2014 | 19.30 Uhr
Eintritt frei
 
In diesem Jahr findet vom 21.5. bis zum 30.5.2014 zum zweiten Mal das internationale Literaturfestival "Wuppertaler Literatur Biennale" statt. Diesmal steht es unter dem Motto "Unterwegs in Europa" und lädt zu einer literarischen Reise durch die Zeit und den Raum Europas ein, immer auf der Suche nach dem mit Worten gebannten Augenblick.

Zu diesem Thema erscheint anlässlich des Festivals ein neues Heft der Literaturzeitschrift "Karussell". Der über hundert Seiten starke Band mit Erzählungen und Lyrik bietet Neues von bekannten Autoren wie Karl Otto Mühl, Hermann Schulz, Karla Schneider, Michael Zeller und vielen anderen.

Am Samstag, den 24.05.2014 um 19:30 Uhr stellen wir im Rahmen der "Wuppertaler Literatur Biennale" das brandneue dritte "Karussell"-Heft vor. Die Autoren Falk Andreas Funke, Karl Otto Mühl, Ingrid Schaarwächter, Karla Schneider, Stefan Seitz und Ingrid Stracke lesen aus ihren prämierten Texten.

Der Abend wird von Christiane Gibiec moderiert.
Der Eintritt ist frei.

 
 

Ralf Kramp /// Da hängt man gerne tot überm Zaun

 
 
Road Stop Wuppertal | Einern 149 | 42279 Wuppertal
15.05.14
Eintritt: € 9,95 mit Welcome-Drink, € 19,95 mit Drei-Gänge-Menü
 
Ralf Kramp, geboren am 29. November 1963 in Euskirchen, lebt heute in Flesten in der Vulkaneifel. Für sein Debüt »Tief unterm Laub« erhielt er den Förderpreis des Eifel-Literaturfestivals. Seither erschienen mehrere Kriminalromane, unter anderem auch die Reihe um den kauzigen Helden Herbie Feldmann und seinen unsichtbaren Begleiter Julius, die mittlerweile deutschlandweit eine große Fangemeinde hat. Seit 1998 veranstaltet er mit großem Erfolg unter dem Titel "Blutspur" Krimiwochenenden in der Eifel, bei denen hartgesottene Krimifans ihr angelesenes "Fachwissen" endlich bei einer Live-Mördersuche in die Tat umsetzen können. Im Jahr 2002 erhielt er den Kulturpreis des Kreises Euskirchen.

Seit 2007 führt er mit seiner Frau Monika in Hillesheim das "Kriminalhaus" mit dem "Deutschen Krimi-Archiv" mit 26.000 Bänden, dem "Café Sherlock" und der Buchhandlung "Lesezeichen".
www.ralfkramp.de
www.kriminalhaus.de

 
 
Warum ausgerechnet die Eifel? Eigentlich ein friedlicher Landstrich. Und doch morden hier zahlreiche Krimiautoren nach Herzenslust. Hinter jeder Mauer liegt einer auf der Lauer, hinter jeder Eiche liegt eine Leiche. Ralf Kramp ist einer der literarischen Serientäter, der immer wieder zur Freude aller Eifel-Krimi-Fans erbarmungslos zuschlägt. Zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen hat er für "Tatort Eifel 4" das Vulkanland unsicher gemacht. Zu den Autoren, die bislang unbescholtene Dörfchen zum Schauplatz ihres Verbrechens gemacht, die in die Städtchen, die bislang nur durch Mauschelei auffällig wurden, nun ein Quentchen Meuchelei gestreut, die liebreizenden Landschaften einen saftigen Mord verpasst haben, gehören Altmeister Jacques Berndorf ebenso wie die Queen of Eifel-Crime, Carola Clasen oder Carsten-Sebastian Henn, Elke Pistor, Guido M. Breuer, Brigitte Glaser, Rosa und Thorsten Wirtz, Klaus Stickelbroeck und viele andere.Dazu sind in diesem Band auch die Stories der sechs Finalisten des Wettbewerbs um den "Deutschen Kurzkrimi-Preis 2013" zum ersten Mal abgedruckt. Darunter auch der Preisträger. Wer das ist, bleibt aber streng geheim, und auch hier gilt: Wer singt, wird rasch zum Schweigen gebracht!

Literatalk - Der Ort fürs Wort /// Im Interview mit Jörg Degenkolb-Degerli: Eugen Egner

 
 
Bücher Köndgen in Barmen | Werth 79 | 42275 Wuppertal
23. April 2014
5,-
 
Seit über 25 Jahren veröffentlicht er Bücher, noch länger schon erscheinen seine Zeichnungen und Texte u. a. in Titanic, taz, Frankfurter Rundschau und Die Zeit. Wuppertaler kennen ihn durch seine Mitarbeit am Satiremagazin iTALien oder auch durch das kürzlich uraufgeführte Musiktheater - Der Universums-Stulp -, das auf dem gleichnamigen Roman von Eugen Egner basiert. Was auch immer man sich von Egner anschaut oder von ihm liest, hat eines gemeinsam: Es zieht einen hinein in eine Welt voller Absurditäten; allein Titel wie - Das Blöken der Blumen -, - Androiden auf Milchbasis - oder oben erwähnter - Universums-Stulp - verweisen auf eine Marschrichtung mitten ins Groteske. - Ich schreibe viel lieber als dass ich zeichne -, sagt er, der allerdings gerade durch seine Zeichnungen richtig bekannt ist.

Im Literatalk wird er vor allem über seine Arbeit als Schriftsteller berichten und natürlich auch lesen.

Foto: Manuela Egner

 
 
Eugen Egner (Hamburger Comic-Förderpreis 1992, Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor 2003) lebt in Wuppertal. Er arbeitete anfangs als Grafiker, versuchte sich als Rockmusiker in der Band »Armutszeugnis«, Übersetzer (u.a. von Monty Python) und lieferte Zeichnungen und Hörbeiträge für den Westdeutschen Rundfunk, unter anderem für »Die Sendung mit der Maus«. Seine Zeichnungen und Texgte finden sich in »Titanic«, »taz«, »Der Rabe«, »Kowalski«, »Eulenspiegel«, »Die Zeit«, »Junge Welt«, »Rolling Stone« und »Zitty«.Monsenstein & Vannerdat veröffentlicht ab Herbst 2008 das Gesamtwerk seines surrealen und grotesken Comic-Schaffens.

Buchpremiere /// Pina Bausch /// backstage

 
 
Bücher Köndgen Barmen | Werth 79 | 42275 Wuppertal
10. April 2014
Eintritt frei
 
Das besondere Buch zum Jubiläumsjahr Pina40:
KH. W. Steckelings: Pina Bausch backstage
In Kooperation mit der Pina Bausch Foundation
Die ersten Jahre von Pina Bausch in Wuppertal: Einblick in die Arbeit hinter der Bühne. 150 größtenteils unpublizierte Bilder aus den Proben des Tanztheaters. Stefan Koldehoff, Redakteur beim Deutschlandfunk und Herausgeber des Buches, unterhält sich mit dem Photographen KH W. Steckelings über seine Beziehung zu Pina Bausch, die Entstehung seiner außergewöhnlichen Bilder und die kulturelle Atmosphäre im Wuppertal der 1970er Jahre.
Donnerstag, 10. April 2014 / 19.30 Uhr / Bücher Köndgen Barmen / Werth 79 / 42275 Wuppertal / Eintritt frei

 
 
Vor 40 Jahren - zur Spielzeit 1973/74 - übernahm Pina Bausch (1940-2009) die Tanzabteilung der Wuppertaler Bühnen und löste mit ihren Produktionen bald heftige Kontroversen aus. Wer klassi- sches Ballet erwartete, sah sich plötzlich mit einem theatralen Spiel konfrontiert, wobei die Tänzer auch sprachen, sangen, lachten und weinten. Das Publikum war gespalten: Die einen verließen Türe knallend die Vorstellung, die anderen waren hingerissen; in der Presse brach ein Sturm los. Mit ihrer Gruppe emanzipierte Pina Bausch den Tanz und machte aus ihm eine eigene, neue Form des Theaters. Dies war eine Revolution, die bald ein weltweites Echo hervorrief und den Tanz international neu definierte.Ein Zeuge der ersten Stunde war der Wuppertaler Filmemacher und Photograph KH. W. Steckelings. Pina Bausch lud ihn ein, ihre Com- pagnie bei den Proben und in den Pausen photographisch zu be- gleiten. Steckelings tat dies mit größter Unauffälligkeit und intimer Empathie: Die Tänzer nahmen seine Anwesenheit offenbar kaum wahr; nichts an seinen Aufnahmen wirkt irgendwie gestellt oder ge- künstelt. Der Betrachter fühlt sich direkt hineinversetzt in den künstlerischen Prozeß jener Anfangsjahre, als Pina Bausch und ihre Gruppe neue tänzerische Ausdrucksformen entwickelten. Mehr noch: Steckelings hatte seinerseits den Blick des Choreographen, der in den zufälligen Konstellationen der Übungsarbeit das Bild zu sehen vermochte. So sind seine Photos mehr als nur Dokumente aus der Anfangszeit von Pina Bausch, sondern Werke von eigenem künst- lerischem Rang - eine Entdeckung!Ergänzt wird der Band durch einen Essay von Nora und Stefan Kol- dehoff - letzterer ebenfalls aus Wuppertal stammend. Die Autoren schildern die Atmosphäre in der Mitte der 1970er Jahre und zeich- nen die kontroversen Reaktionen nach, die das neuartige Tanztheater von Pina Bausch auslöste. Auch Zeitzeugen kommen dabei zu Wort.

Tatort Präsidium: Joe Bausch - Gefängnisarzt und Rechtsmediziner im Kölner Tatort

 
 
Poilzeipräsidium Wuppertal | Friedrich-Engels-Allee 228 | 42285 Wuppertal
7. Mai 2014 | 19.00 Uhr
10,-
 
Am 7. Mai 2014 findet die sechste Veranstaltung Tatort Präsidium im historischen Saal des Polizeipräsidiums Wuppertal statt. Die Allianz für Sicherheit und Zusammenarbeit im Bergischen Land, die Polizei Wuppertal und Bücher Köndgen laden dazu um 19 Uhr ein. Der Autor liest, die Polizei präsentiert und das Jazzensemble des Landespolizeiorchesters untermalt - das sind die bewährten Zutaten für die spannende und unterhaltsame Veranstaltungsreihe.

"Als Gefängnisarzt stehst du immer mittendrin, du bist Vertrauter dieser gescheiterten Existenzen - und auch ihr Korrektiv" Joe Bausch

Dr. med. Joe Bausch, Jahrgang 1953, arbeitet seit 25 Jahren als Regierungsobermedizinalrat in der Justizvollzugsanstalt Werl. Er ist bekannt als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth im Kölner Tatort. Als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth beugt er sich im Kölner Tatort mit grünem Kittel mürrisch über Leichen. Nach Drehschluss fährt er zurück in sein richtiges Leben: Seit über 25 Jahren arbeitet Joe Bausch als Gefängnisarzt in Werl, einer der größten deutschen Justizvollzugsanstalten. Die Häftlinge vertrauen ihm. Sie erzählen von den dunklen Seiten, lassen ihn tief in die Abgründe ihrer Seele blicken. Hautnah erlebt er Konflikte und Tragödien: Ein Mann in U-Haft hat Angst um seine schwangere Frau. Bei Joe Bausch legt er eine Lebensbeichte ab - und erhängt sich zwei Tage später. Ein Mörder gesteht weitere Verbrechen, weil er weiß, dass sein Arzt an die Schweigepflicht gebunden ist. Persönlich und eindringlich erzählt Joe Bausch zum ersten Mal von einer Welt mit ihren eigenen Regeln.

Tatort Präsidium, der sechste FallPolizeipräsidum WuppertalFriedrich-Engels-Allee 228, 42285 Wuppertal Eintritt: 10,- EuroTickets: 8nach8@koendgen.de 0202. 24800-77

 
 
Als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth beugt er sich im Kölner Tatort mit grünem Kittel mürrisch über Leichen. Nach Drehschluss fährt er zurück in sein richtiges Leben: Seit über 25 Jahren arbeitet Joe Bausch als Gefängnisarzt in Werl, einer der größten deutschen Justizvollzugsanstalten. Die Häftlinge vertrauen ihm und lassen ihn tief in die Abgründe ihrer Seele blicken. Hautnah erlebt er Konflikte und Tragödien. Sehr persönlich erzählt Joe Bausch von einer Welt mit völlig eigenen Regeln.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.

Wir sind dabei!

 
 

NEU! Tuffis Schwebebahnfahrt:

 
 

Medienpartner von:

 
Siegel Paypal und SSL

Ihre Vorteile

Versandsvoteile
Schneller
Versand
Über 500.000 sofort lieferbare Titel, Portofreier ÜberNacht-Express
Lieferungsvorteile
Flexible
Lieferung
Postversand, Abholung, Download, Lieferungen an verschiedene Adressen
Formatsvorteile
Auswahl
mit Format
5,6 Mio. Bücher, Hörbücher, eBooks, Downloads, gebrauchte Bücher & mehr
Alles über Ihre Vorteile
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.
Informationen über anfallende Versandkosten finden Sie hier.
akzeptierte Zahlungsarten: offene Rechnung, Überweisung, Visa, Master Card, American Express, Paypal
Jetzt für nur 19 Euro das eigene Buch und eBook veröffentlichen